Gallerie: Fig Tree Bay

Die Fig Tree Bay wird immer in diversen Vergleichen und Auflistungen als einer der schönsten Strände Zyperns genannt. Wir haben diesen Strandabschnitt ebenfalls auf einer Tour durch die Region von Protaras besucht und wollten uns von seiner Qualität überzeugen. Oberhalb des Strandes befindet sich ein großer, öffentlicher Parkplatz, von dem man über die Bucht schauen kann.

Fig Tree Beach
Fig Tree Beach

Wir waren 2021 dort. Man sollte meinen, dass man aufgrund von Corona auch an beliebteren Stränden Platz finden sollte. Uns war es zu voll, um die Mittagszeit waren fast keine Liegen und Sonnenschirme mehr zu bekommen.

Ich denke allerdings, dass der Strand für Wassersportler sehr gut geeignet ist. Es gibt entsprechende Angebote und die Fig Tree Bay hatte – zumindest an diesem Tag – einen entsprechenden Wellengang.

In einem weiteren Blogbeitrag habe ich einige der Strände aufgelistet, die wir bei auf Zypern 2020 und 2021 besucht haben.

Gallerie: Holy Monastery St. Nicholas of the Cats

Das Holy Monastery St. Nicholas of the Cats ist ein liegt auf dem Akrotiri von Limassol, also nahe des Britischen Luftwaffenstützpunkts. Das Kloster hat eine lange Geschichte und wird 327 n. Chr. das erste Mal erwähnt. Es liegt auf einem Berg und die Zufahrt ist nicht so einfach. Wir haben das Kloster in den Abendstunden besucht, nachdem wir den Nachmittag auf der Lady’s Mile verbracht haben.

Das Holy Monastery St. Nicholas of the Cats ist ein liegt auf dem Akrotiri von Limassol, also nahe des Britischen Luftwaffenstützpunkts. Das Kloster hat eine lange Geschichte und wird 327 n. Chr. das erste Mal erwähnt. Es liegt auf einem Berg und die Zufahrt ist nicht so einfach. Wir haben das Kloster in den Abendstunden besucht, nachdem wir den Nachmittag auf der Lady’s Mile verbracht haben.

St. Nicholas of the Cats
St. Nicholas of the Cats

Von der Autobahn ging es über die Nationalstraße am Hafen entlang, bin man das Hoheitsgebiet Zypern verlassen hat. Über mehrere Kilometer ging es auf einer unbefestigten Straße an Dünen entlang, bis wir das erste Etappenziel erreicht haben und uns am Strand der Lady’s Mile niedergelassen haben.

Nach dem Badestopp sind wir auf dem gleichen Schotterweg weitergefahren, bis wir den äußeren Zaun des Luftwaffenstützpunkts der RAF erreichten. Hier sind wir dann abgebogen und dem nur unwesentlich besseren Weg zum Holy Monastery St. Nicholas of the Cats gefolgt sind. Zum Glück gab es sehr wenig Gegenverkehr, denn es wäre sehr abenteuerlich geworden, einem entgegenfahrenden Fahrzeug auszuweichen.

Am Kloster angekommen, wurden wir am Kloster schon von Katzen in Empfang genommen, die uns bin ins Kloster gefolgt sind. Der Klosterinnenhof ist sehr idyllisch und überall liegen Katzen herum.

Gallerie: Ayios Nikolaos

Ayios Nikolaos war unser Ziel zum Abschluss eines Badeausflugs in der Region Protaras. Wir haben uns zunächst die Fig Tree Bay angeschaut, fanden diese aber zu voll. Deshalb sind wir ein paar Meter zurückgefahren und haben den Nachmittag an der Vrissiana Beach verbracht.

Ayios Nikolaos war unser Ziel zum Abschluss eines Badeausflugs in der Region Protaras. Wir haben uns zunächst die Fig Tree Bay angeschaut, fanden diese aber zu voll. Deshalb sind wir ein paar Meter zurückgefahren und haben den Nachmittag an der Vrissiana Beach verbracht. Eine Übersicht von Stränden, die wir besucht haben, findet Ihr in einem eigenen Beitrag

Wir haben einen sehr erfrischenden Nachmittag am Strand verbracht und sind dann gut 10 Minuten in Richtung Pernera gefahren. Am Hafen haben wir unser Auto abgestellt.
Die Tageszeit war gut ausgewählt, denn wir hatten etwa 1,5 Stunden bis zum Sonnenuntergang und daher das perfekte Licht.

Ayios Nikolaos

Wir sind durch den malerischen Hafen gelaufen und an direkt auf einem kleinen Landvorsprung liegt die Kapelle des Ayios Nikolaos. An diesem Tag hatten wir Glück, dass eine griechisch-orthoxe Hochzeit stattgefunden hat. Allerdings hat uns das auch etwas bei den Bildern eingeschränkt.

Der Saronische Golf – 5 Perlen vor den Toren Athens

Im Saronischen Golf liegen die Inseln Aegina, Salamina (Salamis), Angistri, Poros, Hydra und Spetses. Alle Inseln sind von Athen aus sehr gut erreichbar und eignen sich für Tagesausflüge. Mit dem Flying Dolphin z. B. ist man in ca. 3 Stunden auf Spetses.
Kürzer ist die Fahrt nach Hydra. Diese dauert zwischen 1 und 1,5 Stunden. Aber auch für Segler ist der Saronische Golf ein beliebtes Segelrevier. Der benachbarte Argolische Golf am Peleponnes und die Saronischen Inseln sind ideal für kurze Segeltouren von Athen aus. Durch die kurzen Entfernungen und moderate Winde, werden sich auch Segelanfänger gut zurechtfinden.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Geschichte

Der Saronische Golf ist Teil der Ägäis und bezeichnet den Teil zwischen dem Festland um die Region Attika und dem Peleponnes.

Durch den Saronischen Golf laufen die großen Container-Schiffe, Tanker, aber auch Kreuzfahrer den Hafen von Piräus an. Damit hat der Saronische Golf eine große wirtschaftliche Bedeutung.

Gleichzeitig fährt man durch den Saronischen Golf, wenn man in den Kanal von Korinth einfahren möchte.

An klaren Tagen hat man, z. B. vom Lykavittos aus, einen großartigen Blick auf den Golf und kann die Schiffe in Warteposition vor dem Hafen von Piräus beobachten.

Der Saronische Golf
Schiffe in Warteposition vor dem Hafen von Piräus

Bereits in der Antike war der Saronische Golf von großer Bedeutung. Hier wurden hier einige wichtige Seeschlachten im Peleponesischen Krieg geschlagen. Auch eine der wichtigsten Schlachten mit Bedeutung für Europa fand hier. 480 v. Chr. konnte die vereinte Griechische Flotte bei Salamina die weit überlegene Flotte der Perser versenken. Nach einer Reihe verlorener Schlachten gaben die Perser ihre Expansionspläne nach Europa auf.

Nach der Befreiung von der Osmanischen Herrschaft, war Aegina die erste Hauptstadt des freien Griechenlands.

Der Saronische Golf und Tourismus

Im Saronischen Golf liegen die Inseln Aegina, Salamina (Salamis), Angistri, Poros, Hydra und Spetses. Alle Inseln sind von Athen aus sehr gut erreichbar und eignen sich für Tagesausflüge. Mit dem Flying Dolphin z. B. ist man in ca. 3 Stunden auf Spetses.

Kürzer ist die Fahrt nach Hydra. Diese dauert zwischen 1 und 1,5 Stunden. Für 28,50 EUR je Strecke kommt man mit dem Flying Dolphin relativ günstig hin. Wer Interesse hat, kann sich auf der Seite von Hellenic Seaways über Preise und Fahrpläne informieren.

Aber auch für Segler ist der Saronische Golf ein beliebtes Segelrevier. Der benachbarte Argolische Golf am Peleponnes und die Saronischen Inseln sind ideal für kurze Segeltouren. Durch die kurzen Entfernungen und moderate Winde, werden sich auch Segelanfänger gut zurechtfinden.

Wer keine eigene Segelyacht sein Eigen nennt, kann eine Segelyacht, bei Bedarf mit Skipper, chartern. Sail Greece Yachts ist eins der Unternehmen, welches Charter Yachten anbietet.

Auch die Inseln im Saronischen Golf leben vom Tourismus. Im Vergleich zu den bekannteren und beliebteren Inseln, wie Korfu, Kreta, Mykonos, Lesbos, Rhodos oder Kos kann man hier allerdings nicht von Massentourismus sprechen. Hydra, Spetses oder Aegina sind eher Ziele für die Athener, die im Sommer der drückenden Hitze entkommen möchten oder von Individualtouristen. Dennoch haben alle Inseln eine hervorragende Infrastruktur, ohne etwas von ihrer Schönheit und ihrem Charme zu verlieren.

Seit nunmehr 6 Jahren fliegen wir im Frühjahr nach Athen. Erstmals in 2019 haben wir eine Schiffstour nach Hydra unternommen. Für die kommenden Jahre sind weitere Tagesausflüge auf die Inseln im Saronischen Golf fest eingeplant.

Die Inseln im Saronischen Golf

Hydra

Nicht umsonst gilt Hydra als eine der schönsten Inseln Griechenland. Eine Besonderheit ist sicher, dass auf Hydra keine motorisierten Fahrzeuge erlaubt sind. Die ganze Inseln ist ein denkmalgeschütztes Architekturreservat.

Der Saronische Golf: Hafen von Hydra
Hafen von Hydra

Für den Transport dienen hier Esel und Maultiere, die in erster Linie Waren transportieren. Leider werden die armen Tiere jedoch auch für den Transport von Touristen missbraucht.

Einst wasserreich und fruchtbar, ist die Wasserversorgung heute auf der kargen und felsigen Insel schwierig geworden. Bis 2014 mussten die ca. 2000 Inselbewohner per Schiff mit Trinkwasser versorgt werden. Mittlerweile betreibt ein privates Unternehmen eine Entsalzungsanlage und stellt damit die Wasserversorgung sicher.

Auf Hydra befindet sich die weltweit erste Akademie der Handelsmarine und viele griechische Seeleute kommen aus Hydra. Durch den Handel reich geworden, finden sich auf der Inselhauptstadt viele Herren- und Kapitänshäuser. Im griechischen Freiheitskampf von 1821 erhielt die griechische Befreiungsbewegung wichtige Unterstützung durch die einheimischen Seeleute und ihre Flotte.

Hydra ist nicht bekannt wegen seiner Strände. Direkt im Stadtgebiet gibt es einige Plätze, an denen man ins Wasser kann. Wer jedoch an schöne Strände möchte, sollte sich eines der vielen Wassertaxis bedienen, die badewillige Urlauber an einen der weiter entlegenen Strände bringen.

Der imposante Hafen lockte in den 1960er Jahren viele Künstler auf die Inseln und noch heute gilt Hydra als Künstlerkolonie. Durch ihre Architektur, die schönen Herrenhäuser und Villen, Museen, Kirchen, Befestigungsanlagen und den Hafen ist Hydra besonders für Fotografen ein besonders ertragreiches Revier. Bilder von Hydra habe ich in einer eigenen Bildergallerie zusammengestellt.

Urlauber, die auf Menschenmengen und Party verzichten können, werden das ruhige und beschauliche Hydra lieben.

Poros

Eigentlich besteht die Insel Poros aus 2 Inseln, Sphéria und Kalávria, die durch eine Brücke miteinander verbunden sind. Die Hauptstadt Poros, mit ihren neoklassizistischen Häusern, liegt auf Kalávria.

Der Saronische Golf: Hafen von Poros
Hafen von Poros

Der Naturhafen von Poros bietet Anlegestellen für zahlreiche Segel-Yachten, die man bei einem Spaziergang über die Hafenpromenade bewundern kann. Auf dem Weg zum Uhrturm, einem der Wahrzeichen von Poros, wandert man durch verwinkelte, enge Gassen. Hinter jeder Ecke kann eine Überraschung warten und es bieten sich immer wieder atemberaubende Ausblickes aufs Meer.

Poros kann mit einigen Stränden, von Sand- bis Kieselstränden aufwarten. Die meisten Strände liegen im Süden der Insel. Ein bekannter, organisierter Strand ist Bagíonia. Eine Besonderheit sind die Überreste einer ehemaligen russischen Marine-Station aus dem Russisch-Türkischen Krieg.

Poros liegt nur wenige 100 Meter vom Peleponnesischen Festland entfernt, sodass Überfahrten in Ausflugsschiffen und Fähren zum nahegelegenen Galata möglich sind.

Spetses

Mit ca. 3 Stunden Fahrt, hat Spetses die längste Anreise auf die Inseln im Sanorischen Golf. Besonders für wohlhabende Athener ist Spetses ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Viele der neoklassizistischen Villen sind über Generationen vererbt worden.

Der Saronische Golf: Spetses
Spetses

Bietet der Saronische Golf mit seinen Inseln ansonsten eher ruhige Urlaubsatmosphäre, findet man auf Spetses neben kristallklaren Buchten und Stränden, viele Cafés entlang der Küstenstraßen, aber auch ein Nachtleben.

Das war jedoch nicht immer so. Erst der aufkommende Tourismus in den 1950er Jahren ließ Spetses aus einem Dornröschenschlaf erwachen. Spetses hat eine lange Seefahrertradition. Allerdings hat man es im 19. Jahrhundert versäumt, auf Dampfschiffe zu setzen und an den traditionellen Seglern festgehalten.

Spetses hatte mit seiner Flotte im Griechischen Befreiungskrieg von 1821 einen entscheiden Anteil. Völlig untypisch für die damalige Zeit, unterstützte eine Frau die Freiheitsbewegung. Die verwitwete Laskarina Bouboulina steuerte Schiffe aus ihrem Bestand und ihr Privatvermögen für die Griechische Sache bei. Heute eine beliebte Figur des Freiheitskampfes, verstarb Bouboulina völlig verarmt.
Ihr Denkmal ist auf Spetses zu finden.

Denkmal der Laskarina Bouboulina auf Spetses
Jeanhousen, CC BY 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0, via Wikimedia Commons

Der Saronische Golf war während des Unabhängigkeitskrieges Schauplatz vieler Schlachten. Vor Spetses konnte in der Meerenge vor Spetses eine türkische Flotte geschlagen und das Flaggschiff versenkt werden.

Die Anfang September stattfindende Armata gedenkt dieser Schlacht mit Feierlichkeiten über eine Woche. Die Seeschlacht wird nachgestellt und eine Attrappe des türkischen Flaggschiffs verbrannt. Den Höhepunkt und Abschluss der Feierlichkeiten bildet ein buntes Feuerwerk.

Aegina

Durch ihre Nähe zu Athen ist Aegina ein sehr beliebtes Ziel für Tageausflüge für Athener und Touristen. Mit der Fähre ist Aegina in weniger als einer Stunde erreichbar.

Der Saronische Golf: Aegina
Tempel des Apollo auf Aegina

Der Hafen von Aegina bildet gleichzeitig das Zentrum der Insel. Wer mag, kann sich in einer Pferdedroschke durch über die Hafenpromenade durch die Stadt kutschieren lassen und die prächtigen Häuser mit ihren Innenhöfen bewundern. Wie auch auf anderen Inseln, wurde die meisten Häuser nach dem Befreiungskrieg von 1821 im neoklassizistischen Stil erbaut.

Im Hafen selber kann man allerhand Tand und Kitsch auf einem der schwimmenden Marktboote erwerben. Vergleichbares in Griechenland habe ich bisher nur im Hafen von Chania gesehen.

Auf Aegina kann man einige Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Dazu zählt das antike Heiligtum der Aphaia, welches bereits in mykenischer Zeit bekannt war. Die Überreste eines Apollon-Tempels laden ebenfalls zum Besuch ein.

Ein besondere Attraktion ist das Kloster der Agia Triada, welches auch als das Kloster des Agios Nektarios bekannt ist. Bis zu seinem Tod 1920 verbrachte Bischof Nektarios seine letzten Lebensjahre hier. Nektarios ist einer der jüngsten und beliebtesten Heiligen der griechisch-orthodoxen Kirche.

Kloster Agios Nektarios auf Aegina
Dimorsitanos, CC BY 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0, via Wikimedia Commons

Unweit vom Kloster befinden sich die Überreste der ehemaligen Inselhauptstadt Paleochora. Im Mittelalter wurde die Stadt, zum Schutz vor Piraten, im Landesinneren erbaut. Anfang des 19. Jahrhunderts verlassen, sind die Häuser mittlerweile verfallen. Mehr als 30 Kirchen blieben jedoch erhalten.

Angistri

Mit ca. 12 m² Fläche, ist Angistri die kleinste Insel im Saronischen Golf. Mit der Fähre von Aegina ist Angistri in 15 Minuten erreichbar.

Der Saronische Golf: Angistri
Angistri

Auf der Insel leben etwa 1000 Einwohner, die sich auf die 4 Dörfer Megalochori, Skala, Limenaria und Metochi verteilen.

Megalochori bietet einen Naturhafen, der überwiegend von kleineren Schiffen und als Anlegeplatz für die Flying Dolphins genutzt wird. Touristen finden hier einen Sand- und Kieselstrand und können durch die engen Gassen mit den alten Steinhäusern flanieren. Wer mag, kann in einem Kafenion oder in einer der Tavernen einkehren.

Skala (Angistri) ist der Hafen für die großen Fähren aus Piräus. Neben einem flach absteigenden Sandstrand, finden sich hier Fischrestaurants, Tavernen und Bars.

Inmitten von Pinien, findet sich das traditionelle Dorf Limenaria mit seinen 200 Einwohnern.

Den schönsten Ausblick, durch seine Lage an den Hängen eines Hügels, bietet das Dorf Metochi.

Fazit

Der Saronische Golf ist bestimmt nicht die bekannteste Urlaubsregion Griechenlands. Obwohl man hier vom Tourismus lebt, ist man nicht auf den Massentourismus ausgelegt. Wer kein 5 Sterne All-inclusive Hotel braucht, um sich im Urlaub glücklich zu fühlen, wird hier viele außergewöhnliche Eindrücke sammeln können. Die Inseln sind nicht überlaufen und bieten viele Möglichkeiten, einen ruhigen Urlaub zu verbringen und zu entschleunigen.

Egal, ob als Individual-Tourist, Kurzurlauber oder Tagesausflügler aus Athen: der Saronische Golf ist eine Reise wert.

Die Strände Zyperns entdecken

Die Strände Zyperns sind sicher einer der Gründe für den Besuch der Insel. Zypern verfügt über eine lange Küstenlinie. Selbst, wenn man sich im Inneren der Insel befindet, ist ein Strand ohne lange Fahrzeit erreichbar.

Die meisten Strände Zyperns sind mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Somit wurden in der vorangegangenen Saison Standards hinsichtlich Umweltbildung, Umweltmanagement, Dienstleistungsgüte und Wasserqualität eingehalten.

Für die unterschiedlichsten Ansprüche sollte der richtige Strand vorhanden sein. Vom langen Sandstrand mit Sportgelegenheiten, über Wassersportmöglichkeiten, ruhige versteckte Buchten, flache Strandabschnitte bis hin zu Partymeilen ist alles für jeden Geschmack zu finden.

Auch dieses Jahr hatten wir ein Mietfahrzeug und waren somit nicht an einen Ort gebunden. Unser Appartment lag dieses Jahr in Oroklini und damit etwa 15 km von Larnaka entfernt. Innerhalb von ca. 5 Minuten waren wir auf einer Autobahn und konnten damit die Insel erkunden.

Die Vormittags- und Mittagszeit wurde genutzt, um eine der Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Wir waren in der Region von Ayia Napa, Protaras, Larnaka und Limassol. Leider haben wir dieses Jahr Paphos ausgelassen. Obwohl die Temperaturen mit 30 – 34°C dieses Jahr etwas niedriger lagen als im Vorjahr, waren die Aktivitäten sehr schweißtreibend. So war es folgerichtig, dass wir zur Abkühlung nachmittags einen der Strände Zyperns gesucht haben und teilweise bis zum Sonnenuntergang die Zeit verbracht haben.

Abhängig von unserem Ausflugsziel haben wir immer einen Strand in der Nähe gesucht, um Anfahrtzeiten zu minimieren und unterschiedliche Strände kennenzulernen.

Kurze Beschreibungen der Strände und Bildergallerien sind nachstehend aufgeführt. Die Reihenfolge stellt kein Ranking dar.

Eine Auswahl der Strände Zyperns

Region Larnaca

Strände Zyperns

Sehr schöner, schmaler und organisierter Sandstrand mit Kieseln. Liegen und Schirm kosten 2,50 EUR / Stück. Eine Dusche haben wir nicht gefunden, allerdings gibt es eine kleine Kantine mit Erfrischungen und Snacks. Dem Strand vorgelagert befinden sich 2 kleine Inseln, die als Wellenbrecher dienen. Der Wellengang ist sehr flach und man kann sehr weit ins Wasser gehen und steht immer noch knietief im Wasser. Der Strand ist sehr gut für Familien mit Kindern geeignet.

Makenzy Beach

Makenzy Beach

Einer meiner Lieblingsstrände ist Makenzy Beach. Der Sandstrand erstreckt sich über Kilometer. Je nach Windrichtung kann es zu Wellengang kommen, dennoch ist der Strand gut für Familien mit Kindern geeignet. Die Preise für Liegen und Schirm liegen bei 2,50 EUR / Stück.
An der Strandpromenade befinden sich eine Vielzahl an Restaurants, Fast Food Läden und Cafeterias. Es gibt Umkleiden und gegen Entgelt Duschen.

Da der Strand unmittelbar an den Start-/Landebahnen des Flughafens befindet, kann man den ganzen Tag über die landenden Flugzeuge beobachten.

Region Ayia Napa

Latchi Adams Beach
Latchi Adams Beach
Folgt man der Nissi Avenue, kommt man auch am feinsandigen Latchi Adams Beach vorbei. Es ist nur eine kleine Badebucht, aber im Gegensatz zum bekannteren Nissi Beach, ist es deutlich ruhiger. Zur Versorgung mit einfachen Snacks und Kaltgetränken gibt es eine kleine Kantine. Die Liegen sind etwas abgenutzt, aber noch akzeptabel. Das Wasser ist kristallklar und ein flach absteigender Strand sowie ein sanfter Wellengang erlauben es, weit ins Meer zu laufen.
Ayia Thekla
Ayia Thekla
Direkt neben der Kapelle der Ayia Thekla befindet sich der gleichnamige feinsandige Strandabschnitt. Momentan (2021) ist es hier ruhig, aber das wird sich vermutlich bald ändern. Denn einige Hundert Meter weiter befindet sich die Baustelle für die neue, moderne Marina von Ayia Napa. Durch eine vorgelagerte Insel gibt es einen sanften Wellengang und man kann sehr weit ins Wasser laufen, ohne den Boden zu verlieren. Uns hat es hier sehr gut gefallen.
Blue Lagoon
Blue Lagoon
Die Blue Lagoon befindet sich im Nationalpark um Cap Greco. Die Lagune wird von vielen Ausflugsschiffen für einen Badestop angefahren. Von der Landseite ist die Blue Lagoon per Auto gut erreichbar. Mit gutem Schuhwerk kann man die Klippen heruntersteigen und ins Meer springen. Für Familien mit Kindern eher ungeeignet.

Region Limassol

Lady's Mile
Lady’s Mile
Vor den Toren Limassols und unweit des Hafens findet sich Lady’s Mile, ein kilometerlanger Sandstrand. Der Abschnitt ist sehr sehenswert. Man sollte sich bewusst sein, dass man sich hier bereits im Vereinigten Königreich befindet. Über eine Schotterstraße fährt man in Richtung Royal Air Force Base. Parkplätze gibt es ausreichend und man findet alle paar Meter einen Durchgang zwischen den Dünen. In größeren Abständen befinden sich Beach Bars mit Restaurant-Betrieb.
Wir sind in der Aplostra Beach Bar gelandet. Die Liegen waren bisher das High-Light und mit Abstand das Beste, was wir bisher auf Zypern gefunden haben. Mit 20 EUR für ein Set aber auch mit Abstand die Teuersten.
Kourion Beach

Kourion Beach

Wer einen Besuch der Strände Zyperns mit einem kulturellen High-Light verbinden will, ist in Kourion Beach sehr gut aufgehoben. Am Fuße der antiken Ausgrabungsstätte von Kourion befindet sich ein kilometerlanger Sandstrand. In 2020 waren die Liegen etwas abgenutzt, was die Freude getrübt. Wer aber bis zum Abend bleibt, wird mit einem wunderschönen Sonnenuntergang belohnt.

Pissouri Beach

In Pissouri haben wir einen der für uns schönsten Strände Limassols und vielleicht auch Zyperns gefunden. Obwohl kein reiner Sandstrand, kann man über die großen glatten Kiesel sehr gut auch ohne Strandschuhe laufen. Auch, wenn der Strandabschnitt vor einem Hotel lag, hat man bequem eine Liege gefunden. Der Strand war nicht überlaufen, insgesamt war es sehr ruhig.

Region Paphos

Coral Bay
Coral Bay
Die Coral Bay, auf der Akamas Halbinsel, gilt nicht umsonst als einer der schönsten Strände Zyperns. Allerdings war der Strand schon in 2020, trotz Corona, extrem voll und in 2021 wird es wahrscheinlich noch voller gewesen sein. Hier ist ein sehr schöner, feinsandiger Strand zu finden. Eine Kantine und Duschen sind vorhanden. Wie fast überall auf Zypern, kostet ein Set aus 2 Liegen und einem Schirm 7,50 EUR.
Wer Zeit hat, sollte bis zum Abend bleiben und den wunderschönen Sonnenuntergang genießen.
Nimmt man allein den Ausblick, ist das einer der schönsten Strände Zypern, für meinen Geschmack ist dieser allerdings schon zu voll.

Region Protaras

Fig Tree Beach
Fig Tree Bay
Die Fig Tree Bay wird auf verschieden Seiten als einer der schönsten Strände Zypern gehandelt. Optisch macht der Strand sicher was her. Allerdings war er ziemlich voll, als wir angekommen sind. Und die Liegen standen auch dicht an dicht, sodass wir in Corona-Zeiten kein großes Vertrauen hatte. Wir sind einfach einige Hundert Meter weitergefahren und in der Vrissiana Beach gelandet.
Offensichtlich gibt es viel Wassersport, der Wellengang ist auch etwas stärker. Deshalb ist das eher kein Strand für Familien mit Kleinkindern.
Vrissiana Beach
Vrissiana Beach
Durch einen kleinen Felsvorsprung von der Fig Tree Bay getrennt, findet man die Vrissiana Beach. Der Sandstrand ist organisiert, Liegen und Schirm kosten 2,50 EUR / Stück. Es gibt eine Beach Bar und eine kleine Kantina, wo man sich gut versorgen kann. Allerdings ist man in wenigen Minuten auch im Ort und kann sich in den Geschäften versorgen. In Protaras bisher der schönste Strand für mch.

Natürlich reichen 2 Wochen Urlaub auf der Insel nicht aus, um alle Strände Zyperns zu besuchen. Abhängig von unserem Tagesausflugsziel habe ich mich vorher auf verschiedenen Seiten informiert, zum Beispiel auch beim https://www.beach-inspector.com/en/ba/cyprus.